Wir über uns

Erste Anlaufstelle für unsere Mitglieder

Die Geschäftsstelle unserer Innung ist der erste und wichtigste Ansprechpartner für Kfz-Innungsbetriebe. Wir sind Auskunft und Telefonhotline, Blitzableiter und Kummerkasten, Wissensvermittler, Schlichter, Kontrollorgan, Kontaktbörse und Kommandozentrale.

Unsere Innung ist weit mehr als eine Standesorganisation, die sich in der Bewahrung traditioneller Werte erschöpft. Wir haben uns in den vergangenen 75 Jahren allmählich von der Interessenvertretung zum Allround-Dienstleister entwickelt mit dem Ziel, die Mitglieder, wo immer möglich, zu beraten, zu unterstützen, in Entscheidungsprozesse einzubinden und fit zu machen für die vielfältigen Herausforderungen einer sich in rasantem Tempo entwickelnden Zukunft.

Die Aufgaben

Unterstützt von den Vertretern des Vorstandes und über 100 ehrenamtlich engagierten Mitgliedern, kümmert sich das Team der Geschäftsstelle unter anderem um

  • die Ausbildung der Kfz-Mechatroniker inkl. Abnahme der Zwischen- und Gesellenprüfungen
  • Angebote zur beruflichen Weiterbildung und die Durchführung der gesetzlich vorgeschriebenen, regelmäßigen Schulungen (AU, SP etc.)
  • regelmäßige Informationen über Mitgliederrundschreiben und die monatlich erscheinende KFZ-IFNO
  • kompetente Referenten zu komplexen Themen (GVO, Umweltprämie, Umsatzsteuerrecht)
  • die technische Fahrzeugüberwachung inkl. Ausstellung der Anerkennungen (AU, SP) und Plakettenverkauf
  • sowie die Betreuung der Stammtische und der Arbeitskreise.

Unser Vorstand

Dietmar Clysters
Obermeister
Dieter Ernst
Ehrenobermeister - Autohaus Ernst GmbH, Mannheim
Alfred Hubert
Vorstandsmitglied - Autohaus Gramling GmbH & Co. KG, Mosbach
Manfred Brenner
Vorstandsmitglied - Brenner GmbH, Mannheim
Koopiertes Mitglied
Josef Hausen
Kooptiertes Vorstandsmitglied
Thomas Knapp
Vorstandsmitglied - Auto Knapp GmbH, Weinheim
Thomas Krauth
Vorstandsmitglied - Autohaus Krauth GmbH & Co. KG, Meckesheim
Uwe Stier
Vorstandsmitglied - Uwe Stier, Eschelbronn
Jürgen Edelmann
Vorstandsmitglied - MAN Truck & Bus GmbH, Mosbach
Steffen Hoffmann
Vorstandsmitglied - Autohaus Stefan Geisser GmbH, Heidelberg
Georg Kümmerle
Kooptiertes Vorstandsmitglied

Unsere Geschäftsstelle

Seit beinahe 80 Jahren besteht die Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Rhein-Neckar-Odenwald. Und so, wie sich das Automobil in den vergangenen Jahren weiterentwickelt hat, sind die Anforderungen an die Betriebe, die sich rund um das Auto gegründet haben, gewachsen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, stehen auch wir, die Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Rhein-Neckar-Odenwald, immer wieder vor neuen Herausforderungen. So haben wir uns von einer reinen Standesvertretung allmählich zum modernen Dienstleistungsunternehmen entwickelt, mit dem Ziel, allen Mitgliedern beratend zur Seite zu stehen. Ob bei einem persönlichen Besuch oder am Telefon.

Wir sind immer für Sie da!

Ihre Innung des Kraftfahrzeuggewerbes
Rhein-Neckar-Odenwald

Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe
Innung Rhein-Neckar-Odenwald
Chemnitzer Straße 10
68309 Mannheim

Telefon: 0621 / 496 73 - 0
Fax: 0621 / 49 67 329
E-Mail senden

Geschäftszeiten

Montag bis Donnerstag
8:00 - 12:00 und 13:00 - 16:30
Freitag
8:00 - 13:00

Harald Gross
Geschäftsführung Innung, Geschäftsführung Wirtschaftsgesellschaft
Petra Lammer
Mitgliederverwaltung, Buchführung, Altautoverordnung
Bernadette Koch
Mitgliederverwaltung, Abgasuntersuchung, Altautoverordnung
Nicole Dostal
Ausbildung, Weiterbildung, Schiedsstelle
Alicia Schiele
Sekretariat, Allgemeine Verwaltung
Thomas Bauer
Außendienst, Sachverständiger Schiedsstelle

So finden Sie uns: Anfahrtsplan zur Geschäftsstelle

Die Geburtsstunde der Mobilität

Wir wollen Carl Benz nichts nachreden. Aber er muss über längere Zeit als „Schwarzfahrer“ unterwegs gewesen sein. Seine erste offizielle Probefahrt mit seinem "Patent-Motorwagen", einer auf drei Rädern laufenden Kutsche, ist nämlich für den 3. Juli 1886 nachgewiesen; volle zwei Jahre vor der Ausstellung seines Führerscheins.

Keiner der Zeitzeugen, die verängstigt oder erschreckt an Mannheims Straßen standen, konnte die Folgen seiner Experimente ahnen. Was da knatternd und stinkend Pferde scheuen und Frauen die Kinder ins Haus holen ließ, war der Beginn eines neuen Zeitalters. Einer Aera, die von keiner anderen Erfindung auch nur annähernd nachhaltig geprägt werden sollte:

Die Mannheimer erlebten die Geburt des Automobils.

Was als Idee eines genialen Tüftlers begann, sollte durch die rasante Entwicklung der Technik und den unbeugsamen Willen des Menschen nach persönlicher Mobilität dem folgenden 20. Jahrhundert seinen Stempel einbrennen.
Heute, zu Beginn des dritten Jahrhunderts nach Gottlieb Daimler und Carl Benz ist ein Ende des Phänomens Automobil nicht abzusehen. Es ist einer der tragenden Pfeiler unserer Volkswirtschaft.

Das überträgt denen eine besondere Verantwortung, die mit dem Auto beruflich verbunden sind. Denen, die es weiterentwickeln und herstellen. Aber auch denen, die es vertreiben und für seine Sicherheit sorgen:

Das Deutsche Kraftfahrzeuggewerbe.

Der erste Führerschein der Welt

Einem Herrn Carl Benz wurde am 1.August 1888 in Mannheim der wohl erste "Führerschein" der Welt, ausgestellt:

"Dem Herrn Benz, Besitzer der Rhein'schen Gasmotorenfabrik hier, wird bis auf Weiteres die Genehmigung zu versuchweisen Fahrten mit dem von ihm hergestellten Patent-Motorwagen auf den die Gemarkung Mannheim, Sandhofen, Käferthal, Ilvesheim, Schriesheim, Ladenburg, Neckarau durchziehenden Straßen und Wegen unter dem ausdrücklichen Hinweis ertheilt, daß der Unternehmer für allen Schaden, der durch den Gebrauch des Motorwagens für andere entsteht, verantwortlich ist."