Verband bietet selbsternannten Glasspezialisten die Stirn

Intensives Onlinemarketing durch Teilnahme an Autoglas Partner beschlossen

STUTTGART. Der Geschäftsführende Vorstand des Baden-Württembergischen Kraftfahrzeuggewerbes hat sich für eine Beteiligung am Projekt „Die Autoglas Partner“ ausgesprochen. „Scheibenreparatur und Scheibentausch sind Aufgaben unserer Kfz-Meisterbetreibe“, so Verbandspräsident Dr. Harry Brambach. „Es kann nicht sein, dass wir dieses Geschäftsfeld kampflos Dritten überlassen. Mit der Einführung von ‚Die Autoglaspartner‘ geben wir den Innungsbetrieben im Südwesten ein scharfes Schwert an die Hand, um im Kampf um Autoglaskunden Marktanteile zurückzugewinnen.“

Das ursprünglich vom Kraftfahrzeuggewerbe Schleswig-Holstein entwickelte Marketingkonzept beruht auf der intelligenten Vernetzung von Onlinemarketing per Suchmaschinenwerbung mit einer Terminvereinbarung per Callcenter. Von Glasschäden Betroffene können so bequem und schnell die nächste Meisterwerkstatt für ihre Scheibenreparatur finden. Für teilnehmende Betriebe sind dabei lediglich eine einmalige Aufnahmegebühr und eine fixe Vermittlungsgebühr pro Auftrag fällig. Eine Umsatzbeteiligung wird nicht erhoben. Die Kosten für die Suchmaschinenwerbung, Agentur und Callcenter übernimmt der Verband.

Dieser überschaubare Aufwand ermöglicht es Meisterbetrieben, ihre Glaskompetenz mit ausgefeilter und breit gestreuter Suchmaschinenwerbung zu vermarkten und so neue Kunden zu gewinnen. Werden von Kunden Suchbegriffe wie „Glasschaden“, „Riss in der Windschutzscheibe“ oder auch „CarGlass“ eingegeben, werden Anzeigen von „Die Autoglas Partner“ angezeigt. Auf der verlinkten Seite kann dann direkt im Browser oder per kostenfreiem Anruf im Callcenter ein Reparaturtermin in einer für den entsprechenden Schaden spezialisierten Werkstatt vereinbart werden. Dieses Vorgehen hat sich bereits in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Hessen bewährt.

Der offizielle Startschuss soll im Herbst dieses Jahres fallen. Interessierte Betriebe können sich bereits jetzt informieren oder voranmelden unter daniel.roesch@kfz-bw.de.