Tarifabschluss: Mehr Geld für die Beschäftigten im Kraftfahrzeuggewerbe

Korntal-Münchingen. Die dritte Verhandlungsrunde hat im Tarifstreit im baden-württembergischen Kraftfahrzeuggewerbe den Durchbruch gebracht: Die Tarifgemeinschaft für Betriebe des Kraftfahrzeug- und Tankstellengewerbes Baden-Württemberg und die IG Metall einigten sich am Nachmittag in Korntal-Münchingen auf eine zweistufige Entgelterhöhung für die rund 55.000 Beschäftigten und 9.000 Azubis der Branche.

Nach einem „Nullmonat“ Mai steigen Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen ab 1. Juni 2015 um 3,0 Prozent, ab 1. Oktober 2016 um weitere 2,8 Prozent. Die Laufzeit des Tarifvertrages beträgt 25 Monate bis 31. Mai 2017. „Die Tariferhöhung bewegt sich angesichts schmaler Renditen an der äußersten Grenze dessen, was für Autohäuser und Kfz-Meisterbetriebe gerade noch vertretbar ist“, kommentierte Carsten Beuß, Geschäftsführer der Tarifgemeinschaft, das Verhandlungsergebnis. Positiv bewertete er die lange Laufzeit, die den Unternehmen Planungssicherheit gebe.

Ansprechpartner für Redaktionen:
Carsten Beuß
Telefon: (07 11) 83 98 63 – 12
Telefax: (07 11) 83 98 63 – 20
E-Mail:  TGBW@kfz-bw.de