STUTTGART. Der Gebrauchtwagenabsatz im Land entwickelt sich weiter positiv. „Wir werden unsere Prognose von 945.000 Verkäufen deutlich übertreffen,“ kündigte der Präsident des baden-württembergischen Kraftfahrzeuggewerbes Dr. Harry Brambach mit Hinweis auf die 90.534 (Vorjahr: 87.488) Besitzumschreibungen im Oktober an. Mit einem Zuwachs von 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat und rund 825.000 (Vorjahr: 797.662) Pkw-Besitzumschreibungen von Januar bis Oktober habe der Südwesten das beste kumulative Ergebnis der letzten Jahre erzielt.

Brambach sagte zu den aktuellen Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes (KBA), die Dynamik des Gebrauchtwagenmarktes sei weiterhin ungebrochen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat habe vor allem der Diesel mit 5,3 Prozent plus von 25.826 auf 27.198 Verkäufe kräftig zugelegt. 62.419 (Vorjahr: 60.870) gebrauchte Benziner seien umgeschrieben worden.

Positive Signale sieht Brambach auch für die Nachfrage nach Gebrauchtwagen mit alternativen Antrieben. Hier gebe es durchgängig für alle Antriebsarten Zuwächse. 25 (Vorjahr: 10) Elektro-, 159 (Vorjahr: 137) Hybrid-Pkw und 730 (Vorjahr: 645) gasbetriebene Gebrauchtwagen seien bislang verkauft worden.

Auf dem baden-württembergischen Gebrauchtwagenmarkt waren in den beiden Vorjahren für November und Dezember jeweils knapp 150.000 Besitzumschreibungen zu verzeichnen. Eine ähnliche Entwicklung in den verbleibenden zwei Monaten dieses Jahres zugrunde gelegt, könne der Südwesten nach Brambachs Darstellung die Marke von 970.000 Pkw-Besitzumschreibungen erreichen. Brambach wörtlich: „2013 ist noch für positive Überraschungen gut!“