Gebrauchtwagenmarkt: Eine Million knapp verpasst

Stuttgart. Es ist eine neue Rekordmarke: Mit 992.728 (Vorjahr: 957.720, plus 3,7 Prozent) Pkw-Besitzumschreibungen hat der Gebrauchtwagemarkt in Baden-Württemberg  ?die magische Grenze von einer Million Verkäufen nur knapp verpasst?, so Dr. Harry Brambach, Präsident des Baden-Württembergischen Kraftfahrzeuggewerbes. ?Wir sind zufrieden mit einem außergewöhnlichen Gebrauchtwagenjahr?, bilanzierte Dr. Harry Brambach die aktuellen Länderzahlen des Kraftfahrtbundesamtes (KBA). Die Anzahl der Besitzumschreibungen im Dezember habe mit einem Plus von 4,2 Prozent auf 76.601 (Vorjahr: 73.401) das starke Käuferinteresse nochmals deutlich bestätigt. Für den Automobilhandel sei neben der Gesamtbilanz bedeutend, dass nach vorläufigen Zahlen der Anteil des Markenhandels um rund 2,5 Prozentpunkte gestiegen sei. Brambach: ?Wir bauen unseren Marktanteil stetig aus.?

Auffällig in der Jahresbilanz mit einem Plus von 3,7 Prozent sei zudem das starke Absatzwachstum von gebrauchten Diesel-Pkw mit 6,6 Prozent. Insgesamt habe es 333.021 (Vorjahr: 312.500) Diesel-  und 648.636 (Vorjahr: 634.646) Benziner-Umschreibungen gegeben.

Hinter den Erwartungen sei, wie in der Neuwagenbilanz, das Verkaufsvolumen der Gebrauchtwagen mit alternativen Antrieben geblieben. Der Jahresabschluss für den Gebrauchtwagenmarkt im Südwesten weise 584 (Vorjahr: 391) Elektro- und 2.307 (Vorjahr: 2.020) Hybrid-Pkw sowie 8.165 (Vorjahr: 8.148) Gas-Pkw aus.

Brambach sieht das neue Jahr mit ?vorsichtigem Optimismus?. Der Trend zum jungen Gebrauchtwagen sei zwar ungebrochen, doch ob die Dynamik des Marktes anhalte, sei durchaus fraglich. Allein die politischen Aktivitäten zur Luftreinhaltung sorgten für Irritationen. Die Branche erwarte für 2016 knapp eine Million Pkw-Besitzumschreibungen.

Letzte Änderung: 09.02.2016