Gebrauchte Pkw nehmen Fahrt auf

STUTTGART. In einem Automarkt ohne Dynamik haben die Gebrauchtwagen im April erstmals richtig Fahrt aufgenommen. Mit einem Plus von 10,1 Prozent und 89.725 (Vorjahr: 81.511) Pkw-Besitzumschreibungen gebe es den erhofften Auto-Frühling. Dr. Harry Brambach, Präsident des baden-württembergischen Kraftfahrzeuggewerbes, zeigte sich entsprechend zufrieden. Das kumulative Ergebnis habe durch den „starken April von 1,6 Prozent Minus auf 1,4 Prozent Plus gedreht“.

In allen Segmenten sei die Nachfrage deutlich angestiegen, sagte Brambach mit Hinweis auf die Zuwächse beim Diesel mit 12,9 Prozent, beim Benziner mit 8,9 Prozent und bei den Gebrauchtwagen mit alternativen Antrieben mit 9,5 Prozent. Die aktuelle Statistik des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) weise für den Südwesten im  April 61.153 (Vorjahr: 56.177) Benziner, 27.751 (Vorjahr: 24.583) Diesel und 820 (Vorjahr: 749) „Alternative“ aus.

Die Branche könne mit den Verkaufsergebnissen zufrieden sein, sagte Brambach. In den ersten vier Monaten sei ein Drittel der Jahresprognose von 945.000 Verkäufen erreicht worden. 315.909 (Vorjahr: 311.434) Pkw-Besitzumschreibungen habe es bisher im Südwesten gegeben.