Gebrauchte kommen langsam in Fahrt

Stuttgart. Gebrauchte Pkw haben im September in Baden-Württemberg deutlich an Fahrt zugelegt. Mit einem Plus von 1,9 Prozent erreichte der Gebrauchtwagenmarkt im Südwesten das Wachstumstempo von plus 5,5 Prozent im Bund jedoch nicht.

Der Präsident des Kraftfahrzeuggewerbes Baden-Württemberg Dr. Harry Brambach sagte zu den aktuellen KBA-Länderzahlen, 81.250 (Vorjahr: 79.718) Pkw- Besitzumschreibungen seien dennoch ein ermutigendes Monatsergebnis.

Während gebrauchte Benziner mit 0,3 Prozent sogar leicht ins Minus fuhren, verbuchten Diesel nach Brambachs Angaben Zuwächse von 6,6 Prozent auf 25.774 Verkäufe. 54.591 (Vorjahr: 54.761) gebrauchte Benziner stünden in der Monatsstatistik. Eine unverändert „leichte Tendenz nach oben“ gebe es bei Gebrauchtwagen mit alternativen Antrieben. 885 (Vorjahr: 787) derartige Pkw, darunter 170 (Vorjahr: 110) Hybrid- und 30 (Vorjahr: 28) Elektro-Pkw seien umgeschrieben werden.

In der Zwischenbilanz für die ersten neun Monate des Autojahrs 2014 spiegele sich ein „vorsichtiges Kaufinteresse“ wieder, sagte Brambach mit Hinweis auf 721.325 Pkw- Besitzumschreibungen in Baden-Württemberg. Dies sei im Jahresvergleich ein Minus von 1,5 Prozent. Dennoch bleibe der Verband bei seiner Jahresprognose von knapp einer Million Verkäufen von gebrauchten Pkw.