Farben-Lehre am Auto: Grün kommt, blau geht

Stuttgart. Blau geht, grün kommt, gelb, braun und rosa sind aktuell. Das ist die „Farben-Lehre“ für die Plaketten am hinteren Kennzeichen der Autos, denn blau auf der sogenannten TÜV-Plakette verliert zum Jahresende die Gültigkeit. Der Verband des Kraftfahrzeuggewerbes Baden-Württemberg machte jetzt darauf aufmerksam, dass die Termine der Hauptuntersuchung auch in anerkannten Kfz-Meisterbetrieben erledigt werden können. Dort nämlich prüfen Ingenieure der Überwachungsorganisationen.

Ein Sprecher des Verbandes wies ergänzend darauf hin, dass bei Fristüberziehung Bußgelder drohen, die bei 15 Euro für zwei Monate Überziehung begännen. HU-Muffeln entstünden neben dem Bußgeld noch weitere Kosten, die sie sich hätten sparen können: Fahrzeughalter müssten bei einer Fristüberziehung um mehr als zwei Monate eine intensivere und deshalb teurere Fahrzeugprüfung bezahlen.

Die Farbe der HU-Plakette am hinteren Kennzeichen habe einen 6-Jahres-Rhythmus. Daher blieben die Farben gelb, braun und rosa aktuell. Wer ein neues Auto im Januar 2015 zulasse, bekomme die Farbe grün. Bekanntlich sei die erste HU-Überprüfung nach drei Jahren fällig, danach im 2-Jahres-Rhythmus. Für die Plakette würden in der Reihenfolge die Farben gelb, braun, rosa, grün, orange und blau genutzt.